„Hätte mir einen schöneren Abschied aus der VLN gewünscht“

Beim Saisonfinale zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring wollte Michael Schrey noch einmal ein gutes Tagesergebnis im BMW M235i Racing Cup erzielen. Doch wie so oft in dieser Saison fehlte dem zweifachen VLN-Meister hierzu am Ende das nötige Glück. So musste Schrey sein Fahrzeug nach einem Unfall vorzeitig abstellen und ging damit in seinem vorerst letzten VLN Rennen leer aus. Im nächsten Jahr wird der Rennfahrer aus Wallenhorst eine ganz neue Herausforderung in Angriff nehmen.


Michael Schrey kehrt in die Erfolgsspur zurück

Nach zwei Ausfällen in Folge konnte sich Michael Schrey beim achten Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft mit einem guten Ergebnis zurückmelden. Gemeinsam mit seinem Teamgefährten Marc Ehret fuhr der Rennfahrer aus Wallenhorst auf den zweiten Platz im BMW M235i Racing Cup.


„Traum von der erneuten Titelverteidigung ist leider vorbei“

Beim sechsten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft lieferte Michael Schrey einmal mehr eine glänzende Vorstellung ab. So bestimmte der Rennfahrer aus Wallenhorst gemeinsam mit seinem Teamgefährten Marc Ehret über Dreiviertel der Renndistanz das Geschehen an der Spitze des BMW M235i Racing Cup. Ein Radlagerschaden in der allerletzten Runde sorgte jedoch dafür, dass der amtierende VLN Meister am Ende ohne ein zählbares Ergebnis den Nürburgring verlassen musste.


Podiumsplatz beim VLN Saisonhighlight

Beim großen Saisonhighlight der VLN Langstreckenmeisterschaft, dem ROWE 6h ADAC Ruhr Pokal Rennen, konnte Michael Schrey seine nächste Podiumsplatzierung einfahren. Gemeinsam mit seinem Teamgefährten Marc Ehret belegte der amtierende VLN Meister aus Wallenhorst den dritten Platz und sammelte damit wichtige Punkte im Hinblick auf die Meisterschaft im BMW M235i Racing Cup.


Knoten geplatzt: Michael Schrey feiert ersten Saisonsieg

Nach dem schwierigen Saisonstart ist der amtierende VLN Meister Michael Schrey wieder auf Kurs. Beim dritten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft konnte der Rennfahrer aus Wallenhorst erstmalig in diesem Jahr den Tagessieg im BMW M235i Racing Cup feiern und zudem einen neuen Qualifyingrekord aufstellen. Damit kann der Versuch einer ähnlichen Aufholjagd wie im Vorjahr starten.


Zweiter Platz beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring

Nach einem schwierigen Saisonstart kehrte Michael Schrey pünktlich zum großen Highlight, dem ADAC Zurich 24h Rennen, wieder in die Erfolgsspur zurück. So belegte der amtierende VLN Meister gemeinsam mit seinen Fahrerkollegen Florian Naumann, Marc Ehret und Michael Fischer den zweiten Platz im stark besetzten BMW M235i Racing Cup. Trotz des guten Ergebnisses überwog am Ende jedoch teamintern die Enttäuschung über den knapp verpassten Klassensieg.


Knapp 100 Meter fehlten zum perfekten Saisonstart

Beim Saisonauftakt zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring erlebte Michael Schrey ein unglaubliches Drama. Der amtierende VLN Meister bog als Klassenführender auf die Zielgeraden ein und hatte die schwarz-weiß karierte Flagge schon vor Augen, als sein BMW M235i Racing rund 100 Meter vor der Ziellinie plötzlich stehen blieb. Trotz einer perfekten vierstündigen Solofahrt ging der 35-Jährige damit am Ende leer aus.


Michael Schrey ist erneut VLN-Meister

Beim Saisonfinale zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring konnte Michael Schrey seinen insgesamt siebten Saisonsieg erzielen. Auf dem für ihn ungewohnten VW Golf von mathilda racing fuhr Schrey zum Sieg in der TCR-Klasse und sammelte damit genug Punkte, um in der Endabrechnung zum zweiten Mal in Folge VLN-Meister zu werden. Gleichzeitig verteidigte der 34-Jährige aber auch seinen Fahrertitel im BMW M235i Racing Cup.